Warum Automotive-Komponenten nicht nur für Autos geeignet sind

Automotive-Komponenten werden für raue Betriebsbedingungen entworfen und sind daher extrem robust.  Daher ist es sinnvoll, diese Komponenten auch in nicht-automotive Anwendungen zu verwenden und dabei die zusätzlichen Leistungsfähigkeiten zu nutzen.

Hier sind die Gründe:

  1. Robust und zuverlässig: Automotive-Komponenten sind für raueste Bedingungen wie z.B. extreme Temperaturunterschiede und starke Vibrationen konzipiert.
  2. Gewicht: Wegen der zunehmenden Komplexität der Fahrzeuge sind Gewichtseinsparung und Miniaturisierung ein wichtiger Faktor, um die Masse der Fahrzeuge so gering wie möglich zu halten.
  3. Wasserdicht: Besonders Schalter und Steckverbinder, aber auch Sensoren müssen Spritzwasser/ Schnee oder auch völliges Eintauchen in Wasser standhalten.
  4. Massenproduktion: Da Automobilkomponenten millionenfach produziert werden, ergeben sich für andere Anwendungsbereiche entsprechend die gleichen Vorteile wie Wirtschaftlichkeit, Verfügbarkeit und Erfahrung bei der Installation.
  5. Zertifizierung: Automotive-Komponenten werden strengen Tests unterzogen. Automotive-Zulassungen sind daher stets auch eine Leistungsgarantie.
  6. Neueste Innovationen: Die Geschwindigkeit der Produktentwicklung im Automobilsektor ist sehr hoch, da es hier einen größeren Fokus auf Forschung und Entwicklung gibt.

Ausgewählte Elektronik

Ausgewählte Marken

Produktlinks für die Automobilbranche