Flüssigkeitsmanagement

Bei uns finden Sie ein umfassendes Sortiment an Produkten für das Flüssigkeitsmanagement: Durchfluss- und Füllstandsregler, Durchfluss-Sensoren, Durchfluss-Schalter und Anzeigen. Wir arbeiten mit führenden Marken wie SMC, Burkert und Cynergy3 zusammen, um ein komplettes Sortiment an Produkten für die Flüssigkeitssteuerung anzubieten, das alle Anforderungen der Industrie und der Automatisierung erfüllt. Im Folgenden sind die wichtigsten Arten der von uns angebotenen Systeme für das Flüssigkeitsmanagement aufgeführt:
  • Durchflussregler – ein Gerät zur Messung und Steuerung der Durchflussmengen bzw. -volumen von Flüssigkeiten oder Gasen. Diese Geräte erkennen anhand von Massedurchflusssensoren Gas- bzw. Flüssigkeitsströme und passen dann das Proportionalventil entsprechend der Bedienereingabe oder des Eingangssignals an, um den vorgegebenen Durchfluss zu erzielen.
  • Chemische Betriebsüberwachung – eine Methode zur Überwachung und Aufrechterhaltung der Qualität einer Flüssigkeit in einem Behälter. Hierbei handelt es sich um eine Art von Überwachung von Flüssigkeiten, die sich auf die Überwachung des pH-Werts einer Flüssigkeit konzentriert. Es gibt zwei Hauptarten der chemischen Betriebsüberwachung: Sensoren oder Sonden zur Überwachung und Erkennung der entsprechenden Chemikalien in einer Flüssigkeit. Alternativ können Sie mit Hilfe einer Pufferlösung die Chemikalien oder Flüssigkeiten auf einem bestimmten pH-Wert halten.
  • Durchflusssensoren – ein Sensortyp, der zur unmittelbaren Messung der Durchflussmenge eines Gases oder einer Flüssigkeit durch eine Rohrleitung verwendet wird. Diese Sensoren sind in verschiedenen Bauformen erhältlich, von Schaufelrad-Sensoren, die unmittelbar in die strömenden Flüssigkeiten bzw. Gase eingesetzt werden und die Gesamtdurchflussmenge messen, elektromagnetische Sensoren, die keine beweglichen Teile haben und volumetrisch oder anhand der thermischen Eigenschaften des Gases bzw. der Flüssigkeit die Durchflussmenge bestimmen.
  • Durchflussschalter – erkennen den Durchfluss einer Flüssigkeit bzw. eines Gases und senden dann ein Ein- bzw. Ausschaltsignal an ein gesondertes Gerät, z. B. an eine Pumpe.
  • Füllstands-Regler messen den Füllstand einer Flüssigkeit in einem abgeschlossenen Bereich. Dies sind automatisierte Einheiten, die verhindern, dass der Flüssigkeitsstand zu hoch oder zu niedrig wird.
  • Niveaufühler: bestimmen, wie voll oder wie leer ein Behälter ist. Diese Sensoren senden Steuersignale an Ventile, um die Ventile zu öffnen bzw. zu schließen. Welcher Sensor zum Einsatz kommt, wird durch die zu überwachende Substanz bestimmt.
  • Füllstandsschalter – Es gibt fünf Arten von Schaltern:
  1. Schwimmerschalter – Der Schalter wird durch die Bewegung des Schwimmers betätigt.
  2. Kapazitive Schalter – Berührungslose kapazitive Schalter messen den Füllstand anhand eines elektrischen Felds.
  3. Vibrationssonden – Wenn die Vibrationssonde mit dem Medium in Kontakt kommt und sich die Frequenz ändert, wird der Schalter aktiviert.
  4. Leitfähigkeitsschalter – misst mit Hilfe von Sonden aus Edelstahl konkrete Füllstände
  5. Ultraschallsensoren – senden Ultraschallimpulse aus, die von der Oberfläche des Mediums reflektiert und zur Berechnung von Füllständen verwendet werden