Batterien

Unser Sortiment an Batterien, auch als "Primärzellen" bezeichnet, ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. In diesem Sortiment finden Sie marktführende Marken wie Duracell, Energizer und Panasonic und natürlich auch unser eigenes RS Pro-Sortiment.

Wie funktioniert eine Batterie?

Eine Batterie ist im Prinzip eine elektrochemische Zelle, die chemische Energie mittels negativer und positiver Elektroden in elektrische Energie umwandelt. Ein Elektrolyt – im Wesentlichen eine Flüssigkeit, die Elektrizität leitet – erleichtert die Bewegung von Ionen zwischen diesen Elektroden. Durch diese Bewegung wird ein elektrischer Strom zwischen den Batterieklemmen erzeugt.

Batterien sind Einweg-Energiespeicher, da sie nur ein einziges Mal (primär) verwendet werden können. Mit dem Verbrauch der Reaktionspartner in der Batterie durch die chemischen Reaktionen fällt die Leistung allmählich ab. Nachdem alle Reaktionspartner aufgebraucht wurden, können diese Batterien keine elektrische Energie mehr liefern.

Arten von Batterien

Batterien werden in unzähligen Anwendungen in Industrie, Gewerbe und Haushalt in einer unüberschaubaren Vielfalt von Geräten wie PCs, Fahrzeuge, tragbare Geräte und elektrische Küchen- und Haushaltsgeräte als Stromquelle genutzt. Batterien können anhand von Buchstabenbezeichnungen, elektrischer Spannung und chemischer Zusammensetzung kategorisiert werden.

Zu den gängigen Typen von Primärbatterien gehören:

  • AA-Batterien – eine der gängigsten Standardbatteriegrößen, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Diese zylindrischen Batterien sind überall erhältlich.
  • AAA-Batterien – auch zylindrisch, aber kleiner als AA-Batterien
  • Knopfzellen – kleine runde Batterien, die normalerweise zur Versorgung kleiner tragbarer elektronischer Geräte und Uhren verwendet werden
  • 9-Volt-Batterien – quaderförmig, finden sich z. B. in Rauchmeldern

Typische chemische Zusammensetzungen von Batterien sind:

  • Alkali-Batterien – sehr zuverlässige und kostengünstige Batterien mit langer Haltbarkeit. Alkali-Batterien zeichnen sich durch eine hohe Stromabgabe und ein gutes Betriebsverhalten bei hohen und niedrigen Temperaturen aus.
  • Lithium-Batterien – sind teurer als Alkali-Batterien, haben aber eine höhere Energiespeicherdichte. Diese Batterien eignen sich für Anwendungen mit hohem Strombedarf, und die Ausgangsspannung ist während der Entladung konstant. Lithium-Batterien haben eine sehr lange Lagerfähigkeit, mit einem Kapazitätsverlust von ca. 0,5 % pro Jahr.

Wie werden Batterien gepflegt?

Damit Batterien eine möglichst lange Lebensdauer erreichen, muss pfleglich mit ihnen umgegangen werden. Es empfiehlt sich, Batterien sachgemäß und an einem trockenen, kühlen Ort aufzubewahren – das muss nicht unbedingt im Kühlschrank sein. Da Batterien im Laufe der Zeit korrodieren können, ist es auch wichtig, die bereits in Geräte eingesetzten Batterien regelmäßig zu überprüfen. Tauschen Sie Batterien regelmäßig aus, möglichst bevor sie vollständig verbraucht sind. So kann Korrosion zuverlässig vermieden werden.