Teile-Nr.
Elektronische Bauelemente, Stromversorgung und Steckverbinder
Elektromechanik, Automation und Kabel
Mechanikkomponenten, Werkzeug- und Laborbedarf
IT, Messtechnik, Schutz- und Sicherheitsprodukte

Hygrostat

Hygrostate sind elektronische Geräte, die zur Regelung der relativen Luftfeuchtigkeit in Gehäusen entwickelt wurden, um die Bildung von Kondenswasser und Korrosion sowie die Beschädigung elektrischer Komponenten zu verhindern.

Wie funktionieren Hygrostate

Hygrostate reagieren auf den Feuchtigkeitsbereich und nicht auf die Temperatur. Sie werden in der Regel in Gehäusen gelagert und an Gehäuseheizungen angeschlossen. Wenn die voreingestellte Luftfeuchtigkeit erreicht ist, schaltet der Hygrostat die Heizung oder den Lüfter ein, um den Kondensationspunkt oder den Taupunkt zu erhöhen. wodurch Fehlfunktionen oder Schäden an den elektrischen Komponenten und Systemen verhindert werden, die durch Korrosion oder Kondensation verursacht werden könnten.

Einige Geräte und Systeme verwenden eine Kombination aus Hygrostaten und Gehäusethermostaten, um die Bildung von Kondenswasser zu verhindern und sicherzustellen, dass die Temperatur im Schaltschrank korrekt ist.

Wofür werden Hygrostate verwendet?

Hygrostate werden verwendet, um den kritischen relativen Feuchtigkeitsbereich in Komponenten und Systemen aufrechtzuerhalten, wie z. B.:

  • Telekommunikationssysteme
  • Ticketspender
  • Elektrische und elektronische Gehäuse
  • Anzeigetafeln
  • Geldautomaten
  • Park- und Zugangskontrollsysteme

Hygrostate können auch zur Steuerung von Warnleuchten, Lüftern und anderen Geräten verwendet werden.

Wird geladen

Filter
Sortieren nach
Seite
1
von
0
pro Seite
Seite
1
von
0
pro Seite