Elektrowerkzeuge, netzgebunden

Schnurgebundene Elektrowerkzeuge verfügen über Stromkabel, die von den Steckdosen geführt werden. Sie werden in einer Vielzahl von Industriezweigen eingesetzt, einschließlich Bauwesen, Zimmerei und Fertigung sowie für Haushalts- und Heimwerkerarbeiten.

Beliebte Elektrowerkzeuge umfassen Bohrer, Schraubendreher, Schleifmaschinen, Sägen und Heißluftpistolen, die alle für verschiedene Anwendungen wie Bohren, Schneiden, Formen, Schleifen, Schleifen, Fräsen, Polieren, Lackieren und Erhitzen verwendet werden.

Vorteile von netzgebundenen Elektrowerkzeugen

  • Größe, Gewicht und Handhabung: Netzgebundene Werkzeuge benötigen keine schweren Batterien, d. h. sie sind oft leichter und kleiner als schnurlose Geräte. Aus diesem Grund nehmen die meisten Profis ein netzgebundenes Gegenstück mit zu ihren Arbeitsplätzen, falls sie in einen begrenzten Bereich kommen müssen, in den ein sperrigeres schnurloses Werkzeug nicht passen kann.
  • Konstante Leistung: Ein Vorteil von netzgebundenen Werkzeugen besteht darin, dass sie mit einer kontinuierlichen Stromversorgung verbunden sind, sodass es keinen Energieabfall gibt.
  • Drehmoment: Netzgebundene Werkzeuge bieten dank eines konstanten Stromflusses ein hohes Drehmoment, sodass es keine Einschränkungen hinsichtlich der Spannung gibt.

Anleitungen & Artikel


article1_image

Sie benötigen Hilfestellung bei der Wahl der richtigen Zange? In unserem Einkaufsführer erfahren Sie alles über die verschiendenen Arten.

article1_image

Ob Tri-Wing, Torx, Kreuz und Schlitz: Hier finden Sie alle Infos zu Schraubendrehern, Bits und Akkuschraubern.