Information zu Auswirkungen des Coronavirus

coronavirus

Kunden-Update zum Coronavirus: 27. März 2020

Da sich die Ereignisse im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) täglich ändern, beobachten wir weiterhin die globalen Entwicklungen und ergreifen die notwendigen Schritte in Übereinstimmung mit der Weltgesundheitsorganisation und den Leitlinien der Regierung jedes Landes, in dem wir tätig sind.

Wir haben drei klare Ziele:

  1. Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Gemeinden zu schützen;
  2. Die Erbringung von Dienstleistungen für unsere Kunden zu sichern;
  3. Unterstützung unserer Kunden bei der Anpassung an die sich ändernden Umstände.

Wir verfügen über eine robuste, widerstandsfähige und flexible globale Infrastruktur und wir überprüfen unsere bestehenden Business Continuity-Pläne laufend, um den sich entwickelnden Umständen Rechnung zu tragen. Hier ist eine Zusammenfassung der Massnahmen, die wir bisher ergriffen haben:

Management grösserer Zwischenfälle

  • Wir haben ein engagiertes Krisenmanagementteam eingerichtet, das unsere Massnahmen zur Bewältigung der sich rasch verändernden Situation überwacht und steuert. Dieses Team setzt sich aus unseren leitenden Angestellten und anderen Fachleuten zusammen.

Schutz unserer Standorte

  • Wir minimieren die externen Besuche unserer Standorte. Wir bitten unsere Kunden und Lieferanten, uns bei dieser Aktion zu unterstützen.
  • Wir haben unsere IT-Fähigkeiten in allen unseren Märkten getestet und sind zuversichtlich, dass wir über die geeigneten Massnahmen verfügen, falls unsere Kollegen von zu Hause aus arbeiten müssen.
  • Was unsere Vertriebszentren betrifft, so verfügen wir über ein globales Vertriebsnetz – mit Vertriebszentren in Grossbritannien, Irland, Frankreich, Spanien, Deutschland, Italien, Südafrika, Nordamerika, Australien, Hongkong, China und Japan – was bedeutet, dass wir in der Lage sind, unsere Lieferkette zu flexibilisieren. Wir unternehmen alle praktischen Schritte, um den normalen Betrieb aufrechtzuerhalten.

Aufrechterhaltung unseres Service

  • Mit einer robusten, widerstandsfähigen und flexiblen globalen Infrastruktur sind wir in einer starken Position, um uns schnell anpassen zu können, damit wir unseren Service für unsere Kunden schützen können.
  • Wir verfügen über einen beträchtlichen Lagerbestand in unserem Netzwerk, und unsere Vertriebskapazitäten bedeuten, dass wir Lieferungen umleiten können, falls dies erforderlich sein sollte.
  • Als ein technologieorientiertes Unternehmen sind wir zuversichtlich, dass wir auch dann, wenn unsere Kunden und/oder unsere Mitarbeiter aus der Ferne arbeiten, weiterhin Lieferungen anbieten können.
  • Wie Sie vielleicht erwarten, sehen wir eine steigende Nachfrage nach persönlicher Schutzausrüstung für die Produkte, die für das Virus relevant sind. Es besteht ein marktweiter Mangel an Atemschutzmasken – dagegen sind auch wir nicht immun. Wir investieren in zusätzliche Bestände in diesen Bereichen, von denen viele längere Vorlaufzeiten haben, um sicherzustellen, dass wir unsere Kunden weiterhin beliefern können.

Verhinderung der Ausbreitung der Infektion

  • Wir überwachen alle grossen Veranstaltungen und Ausstellungen, an denen wir teilnehmen sollen, und unternehmen die notwendigen Schritte, um an erster Stelle die Sicherheit zu gewährleisten.
  • Wir haben unseren Kollegen die Richtlinien über häufiges Händewaschen kommuniziert.
  • Wir haben klare Verfahren für den Fall, dass einer unserer Kollegen von einem Ort mit hohem Risiko zurückkehrt, Kontakt mit jemandem hat, der das Coronavirus bestätigt hat, oder Symptome zeigt.
  • Wir haben Massnahmen ergriffen, um sicherzustellen, dass wir jedes Risiko für unsere Kollegen in den Distributionszentren so gering wie möglich halten, während sie weiterhin ihre entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung unserer Bestände und der Erfüllung von Kundenaufträgen wahrnehmen.

Reisen und Fernarbeit

  • Wir haben alle internationalen Geschäftsreisen gestoppt, es sei denn, sie sind absolut kritisch.
  • Wir raten von nicht-essentiellen inländischen Geschäftsreisen ab und bitten unsere Kollegen, die Technologie zu nutzen, wo sie es können.
  • Wir raten von nicht-essentiellen internen Besprechungen ab, bei denen die Mitarbeiter reisen müssen.
  • Wir werden Entscheidungen bezüglich der Heimarbeit im Einklang mit den Ratschlägen der Regierung in jedem Land und an jedem Ort treffen. Wir haben bereits umfangreiche Tests durchgeführt, um sicherzustellen, dass wir bereit sind, bei Bedarf auf Fernarbeit umzusteigen.


Coronavirus FAQ

Q. Haben Sie Atemschutzmasken auf Lager?

A. Die Nachfrage nach Atemschutzmasken war noch nie so gross wie heute, sie sind deshalb derzeit nicht auf Lager. Wir arbeiten mit unseren Lieferanten zusammen, um zusätzliche Lagerbestände zu sichern, und werden den Versand wieder aufnehmen, sobald sie wieder verfügbar sind.

Q. Wie ist Ihr Lagerbestand bei anderen Produkten der Persönlichen Schutzausrüstung?

A. Wir investieren in erheblichem Masse in jene PSA-Produkte, bei denen die Nachfrage höher als üblich ist.
Dazu gehören: Schürzen, Einweghandschuhe, Handreiniger und -seifen, Handtücher, Mehrzwecktücher, Overalls, wiederverwendbare Atemschutzmasken, wiederverwendbares Atemschutzzubehör und Schutzbrillen.

Q. Ist mit Schwierigkeiten bei einer breiteren Verfügbarkeit der Bestände zu rechnen?

A. Wir verfügen über einen guten Überblick über die derzeitige Produktverfügbarkeit und sind mit allen unseren Lieferanten in ständigem Kontakt, um die Lieferbarkeit weiterhin sicherzustellen.

Q. Räumen Sie den betroffenen Regionen eine besondere Priorität in der Produktverfügbarkeit ein?

A. Wir stellen eine deutlich steigende Nachfrage nach Produkten wie Atemschutzmasken, Handgel und anderen persönlichen Schutzprodukten fest. Wir arbeiten mit unseren Lieferanten zusammen und tun alles, was wir können, um einen guten Lagerbestand aufrechtzuerhalten. Wir werden vorrangig Gesichtsmasken für unsere Mitarbeiter und Kunden in den betroffenen Regionen bereitstellen, um unseren Teil dazu beizutragen, denjenigen zu helfen, die angesichts der Situation den grössten Bedarf haben.

Q. Bedürfen Produkte aus China einer spezielle Aufmerksamkeit?

A. Nein. Personen, die Pakete aus China erhalten, laufen nicht Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Frühere Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation haben ergeben, dass Coronaviren auf Gegenständen wie Briefen oder Paketen nicht lange überleben. Bei neuen Erkenntnissen werden wir unsere Informationen entsprechend aktualisieren.