Teile-Nr.
Elektronische Bauelemente, Stromversorgung und Steckverbinder
Elektromechanik, Automation und Kabel
Mechanikkomponenten, Werkzeug- und Laborbedarf
IT, Messtechnik, Schutz- und Sicherheitsprodukte

Keramik-Resonatoren

Ein Keramik-Resonator wird manchmal als dielektrischer Resonator bezeichnet. Diese werden häufig für Zeitsteuerungsgeräte verwendet, die ein Taktsignal erzeugen. Diese Art von Signal oszilliert zwischen einem hohen und einem niedrigen Zustand mit einem piezoelektrischen Keramikteil, das mit zwei oder mehr Elektroden verbunden ist. Ein Resonator verfügt in der Regel über einen integrierten Kondensator, um Platz auf der Leiterplatte zu sparen.

Wie funktionieren Keramik-Resonatoren?

Bei Anschluss an einen elektronischen Schwingkreis vibriert ein Keramik-Resonator und erzeugt ein oszillierendes Signal mit einer bestimmten Frequenz. Ähnlich wie ein Quarz-Oszillator wird er eingesetzt, um ein Taktsignal zur Steuerung des Timings in Schwingkreisen zu erzeugen.

Wofür werden Keramik-Resonatoren verwendet?

Durch ihre Eigenschaften und Bauteile sind Keramik-Resonatoren besonders geeignet für eine Vielzahl von Anwendungen. Sie werden hauptsächlich als Taktsignalgeber für Mikroprozessoren verwendet. Keramik-Resonatoren sind ideal für Anwendungen geeignet, bei denen die Genauigkeit der Frequenz nicht so wichtig ist, wie bei Mikroprozessoren. Sie werden auch häufig eingesetzt in:

  • Kommunikationsgeräten
  • Automobilelektronik
  • Medizinische Geräten und Anlagen
  • Telefonen
  • Spielzeug
  • Computern
  • Haushaltsgeräten
  • Radios

Wird geladen

Filter
Sortieren nach
Seite
1
von
0
pro Seite
Seite
1
von
0
pro Seite