Teile-Nr.
Elektronische Bauelemente, Stromversorgung und Steckverbinder
Elektromechanik, Automation und Kabel
Mechanikkomponenten, Werkzeug- und Laborbedarf
IT, Messtechnik, Schutz- und Sicherheitsprodukte

Türstopper

Türanschläge (auch als Türstopper oder Türkeil bezeichnet) sind Gegenstände, die zum Einsatz kommen, um eine Tür offenzuhalten. Sie bieten eine praktische Lösung, um zu verhindern, dass Wände und Türen beschädigt werden, da sie als Puffer dienen, wodurch Ihnen Reparaturarbeiten erspart bleiben. Sie bestehen in der Regel aus Aluminium, PVC (synthetischem Thermoplast), Gummi, Stahl (Messing, Aluminium, Chrom) und Edelstahl. Sie kommen im häuslichen Bereich und in Branchen, wie etwa in der Medizin- und Automobilbranche, in der Lagerwirtschaft und in Verteilzentren zur Anwendung, in denen ein hohes durch Türen geleitetes Verkehrsaufkommen vorherrscht.


Wie funktioniert ein Türanschlag?


Das Funktionsprinzip richtet sich nach der Art des Türanschlags. Um zu verhindern, dass sich Türen zu weit öffnen und die Wände in der Nähe beschädigen, wird eine Gummikuppel oder ein Block aus gummiertem Metall an der Wand oder dem Boden im Schließ- bzw. Öffnungsbereich der Tür befestigt. Türstopper, die an der Wand befestigt sind, befinden sich in der Regel einige Zentimeter über dem Boden. Die Gummikuppel- oder zylinderförmigen Türanschläge werden manchmal auch als Wandpuffer bezeichnet.


Arten von Türanschlägen


  • Feder-Türanschlag

  • Bodenmontierte Türanschläge

  • Türanschlag mit Tretmechanismus

  • Wandpuffer

  • Türanschläge als Vorsprung

Wird geladen

Filter
Sortieren nach
Seite
1
von
0
pro Seite
Seite
1
von
0
pro Seite